Drei Direktoren, drei Fragen, drei Antworten: Tim-Oliver Barkow

With 0 Comments, Category: Team,

tim-oliver-barkowTim-Oliver Barkow ist Mitglied der Wirtschaftsjunioren Frankfurt und seit Anfang Februar Teil unserer dreiköpfigen Direktoren-Spitze für den Weltkongress.
Mit diesem Interview lernt ihr ihn ein bisschen besser kennen.

1. Was bedeutet der WEKO für Dich als Wirtschaftsjunior?
Einen Weltkongress im eigenen Land zu haben, halte ich für eine einmalige Chance in einem aktiven Juniorenleben. Für mich stand daher immer fest, dass ich mich dafür engagieren und Menschen von unserem Land begeistern möchte. Als Frankfurter Wirtschaftsjunior kommt dazu, dass mein Heimatkreis als einer der Gründerväter des Leipziger Juniorenkreises auch ein JCI (Multi-)Twinning mit Leipzig lebt und ich daher eine besondere Beziehung zu dem Kreis pflege.
Der Weltkongress bietet uns daher die Möglichkeit, Jaycees aus aller Welt durch die mit Leipzig verbundene Geschichte, Land und Leute und natürlich auch über die wirtschaftlichen Aspekte ein tolles Programm zu bieten. Japanische Jaycees sind hoch interessiert an einer Energiewende „made in Germany“, Südeuropäer und andere Nationen wollen mehr über unser duales Ausbildungssystem zur Bekämpfung der hohen Jugendarbeitslosigkeit erfahren… - lasst uns ihnen zeigen, was uns auszeichnet!

2. Was bringst Du persönlich in den WEKO bzw. die Organisation des WEKO ein?
Als ehemaliger Kreissprecher und Landesvorsitzender kann ich viele Kontakte meines aktiven Juniorenlebens sowie einige Jahre Verbandserfahrung einbringen. Juniorenarbeit bestand und besteht für mich immer aus einem hochmotivierten Team. Bisher hatte ich das Glück, immer mit tollen Teams im Kreis, Land und Bund zu arbeiten. Daher bin ich mir sicher, dass auch das WEKO-Team gemeinsam den Kongress gestalten und mit vielen helfenden Händen zu einem Erfolg bringen wird.

3. Worauf freust Du Dich beim WEKO am meisten?
Am meisten freue ich mich darauf, dass wir durch unser abwechslungsreiches Programm während des Kongresses jedem Teilnehmer ein Stück von Leipzig und Deutschland näher bringen können. Jeder Teilnehmer soll am Ende davon schwärmen, was er in den 5 Tagen erlebt hat.

Danke, Tim-Oliver!
Das Interview führte Katalin Birta.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.