Crowdfunding: Fünf Fragen an René Elsässer

With 0 Comments, Category: Allgemein,

Rene ElsässerInterview mit René Elsässer, WJD Trainer. René ist Mitglied bei WJ Osnabrück und seit 2005 aktiver Wirtschaftsjunior.

Was hat dich dazu bewogen, bei unserem Crowdfunding mitzumachen?

Egal was war und passiert ist – der Weltkongress ist ein großartiges Ereignis für mich als engagierten Wirtschaftsjunior auf das ich mich riesig freue.

Nach der überwältigenden Europakonferenz 2012 und der Power die wir Junioren auf all den Landes-, Bundes- und internationalen Konferenzen verbreiten, sollte es uns leichtmachen, dieses Projekt zu stemmen. Als Ressortleiter unserer diesjährigen Hanseraumkonferenz habe ich diese Kraft gespürt – wenn ich etwas alleine nicht kann und unmöglich erscheint, kommen „plötzlich aus dem Nichts“ andere Junioren und packen mit an.

Als ich letztes Jahr der Liveübertragung vom WeKo folgte ob wir denn nun den Zuschlag bekommen und zur großen Verwunderung meiner Mitarbeiter bei der positiven Verkündung jubelte, läßt es mein Herz nicht zu, tatenlos zuzusehen. Eine erste kleine Hilfe ist die Spende für das Crowdfunding.

Wie bist du auf das Crowdfunding aufmerksam geworden?

Die wahnsinnig große Energie der Teilnehmer der diesjährigen German Academy, die ich als Trainer begleiten durfte, hat ein ähnliches Projekt hervorgebracht, dessen Verlauf ich mit Bewunderung erlebt habe. Hand in Hand, Schulter an Schulter – das habe ich hier lernen können – ist Wirtschaftsjunioren scheinbar fast alles möglich.

Dies ist die Spitze des Eisbergs und ich bin sicher da kommt noch vieles mehr! Zum Teil dieselben Aktiven der GA sind nun hier aktiv und bringen ihre Erfahrungen mit hinein. Das kann doch nur was werden! „Wer braucht schon Maschinen?“ 🙂

Warum ist es wichtig, dass der Kongress klimaneutral stattfindet?

Deutschland ist bekannt als Vorreiter im Bereich der Umwelttechnik. Bei mehreren Tausend Gästen aus aller Welt, ist dies nicht nur das „erwartete Bild“, sondern sicherlich auch Grundlage für globalen Geschäftsbeziehungen von Junioren und Sponsoren.

Hier habe ich auch eine direkte Bitte an die Organisatoren: Ich würde mich freuen, wenn wir den Kongress nicht nur klimaneutral ausrichten, sondern auch erreichen, dass viele Firmen ihre tollen Technologien zu diesem Themenfeld vorstellen.

Warum sollten alle Wirtschaftsjunioren mitmachen?

Von „Sollen“ kann keine Rede sein. Wer den Spirit von WJ und JCI kennt, wird seinem Herzen folgen und mit dazu beitragen einen sensationellen Weltkongress mitzugestalten. Vermutlich werden wir diese Chance in den nächsten 30 Jahren nicht nochmal bekommen, aber unseren Kindern und Enkeln mal erzählen können „Ich war dabei“.

Worauf freust du dich beim Weltkongress am meisten?

Das kann ich nicht differenzieren. Ob es die vielen Kontakte sind die ich viel zu selten sehe, ganz egal ob aus Deutschland, Europa oder der Welt, oder das Gefühl dabei sein zu können, wahrscheinlich ist es das Gesamtereignis. Ja, es ist der Kongress insgesamt auf den ich mich riesig freue, Gastgeber sein zu können und das Netzwerk im eigenen Land so nah und intensiv spüren und leben zu können, wie es kaum noch steigerbar sein dürfte.

René, herzlichen Dank für das Gespräch!
Das Interview führte Katalin Birta.

Und jetzt kommst du! http://www.visionbakery.com/jciwc2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.